Spruch der Woche

  • “Sicherheit erzeugt grosse Ängste vor dem Unsicheren!”

    Elfriede Jelinik


Inspirationen!

Um den neuesten Beitrag zu lesen, klicken Sie bitte hier:




Wir sind zertifiziert:

eduqua zertifizierung

150618_klicker_bus.jpg

Team-Building

Team-BuildingTeam-Building ist wichtig! Denn nur wenn ein Team optimal funktioniert ist, seine Wirkung grösser als die Summe der Kräfte seiner Mitglieder. Jedoch funktioniert ein Team nur selten immer wie eine gut geölte Maschinerie. Missverständnisse, Animositäten und Konflikte unter den Mitgliedern sind Widerstände, die nur durch Team-Building und Teamentwicklung behoben werden können.

Team-Building zahlt sich aus!

Auch wenn ein Team optimal funktioniert, besteht keine Garantie, dass dies immer so bleibt. Betriebsinterne und äussere Bedingungen verändern sich, bewährte Teamstützen verlassen die Gruppe, neue stossen hinzu, Menschen verändern sich. Alles ist immer im Fluss.

Und auch wenn ein Team gelernt hat, sich selbständig weiterzuentwickeln, kann immer wieder ein Moment des Stillstandes kommen. Teamleader und effiziente Teammitglieder sind immer Regisseure und Mitspieler zugleich. Dies kann zu Blockaden führen. Einzelne Mitglieder blockieren sich selbst oder mehrere sich gegenseitig. Ein erfahrener externer Trainer oder Trainerin kann da Wunder wirken. Sie sind unabhängig, der Sache und der Stimmigkeit ihrer Argumentation verpflichtet und besitzen dadurch erhöhte Glaubwürdigkeit.

Von Zeit zu Zeit kann es sich deshalb empfehlen, nicht nur bei neu zusammengestellten Teams, sondern auch schon bei bereits bestehenden Gruppen, Massnahmen zum Team-Building zu ergreifen. Am besten rechtzeitig und ohne viel Zeit zu verlieren!

Bewährtes Vorgehen

Team-Building läuft üblicherweise in vier bis fünf Phasen ab. Je nachdem, ob es sich um ein neu zu formierendes oder um ein altes Team handelt, und je nach den zu Tage getretenen Schwierigkeiten:

  • Formierung
    Ein Team formiert sich neu, Mitglieder lernen sich kennen, Ziele werden gesteckt und Rollen werden verteilt. Eine Phase der allgemeinen Orientierung
  • Konfrontation
    Nach einer ersten Einlaufzeit zeigen sich erste Probleme und Konflikte. Aufgaben und Rollen werden überprüft und adjustiert. Machtkämpfe sind üblich.
  • Konsolidierung
    Zuständigkeitsbereiche, Methoden und Prozesse, Verantwortlichkeiten und Spielregeln sind geklärt und vereinbart. Lösungen werden gemeinsam gesucht und erarbeitet.
  • Ausführung
    Arbeit und Aufgaben werden konstruktiv und kooperativ angegangen. Das Team hat zu funktionierenden Strukturen und Abläufen gefunden, ein hoher Grad an Selbstorganisation ist erreicht, “der Karren läuft”.
  • Reflektion und Reorganisation
    Innere oder äussere Veränderungen erzwingen Augenblicke der Reflektion. Was als “Krise” daherkommen mag, kann sich als natürlicher Moment des Innehaltens entpuppen. Dies schafft die Voraussetzungen, inneren und äusseren Veränderungen zu bewältigen. Bis hin zur Neu-Formierung eines Teams.

Team-Building und Teamentwicklung können als iterativer, kontinuierlich rollender Prozess mit unterschiedlichen Phasen gesehen werden. In all diesen Phasen kann der Beizug eines externen Trainers ratsam sein. Das Triple-A-Team entwickelt für all diese Phasen den Anforderungen und Umständen entsprechende Konzepte und Massnahmen.

Erfahrung und Einfühlungsvermögen

Alle Menschen sind verschieden und kein Team ist wie ein anderes. Entsprechend unterschiedlich sind die Lösungen, die wir für unsere Kunden erarbeiten. Was uns jedoch immer wichtig ist und eine unabdingbare Grundlage unserer Arbeit darstellt, sind Befragungen der Team-Mitglieder und allenfalls auch von Personen ausserhalb des Teams. Unsere Erfahrung, Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen erlauben uns, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Wir präsentieren unseren Auftraggebern eine klare Analyse. Gestützt darauf entwickeln wir griffige Massnahmen, die wir effizient umzusetzen wissen. Auch hier hilft uns unsere langjährige Erfahrung. Nur so bringt unser Team-Building unseren Auftraggebern den Nutzen, den sie erwarten dürfen.